Projekte // Raum+

Im Rahmen des Projektes „Fläche gewinnen in Ostwürttemberg" wurden flächendeckend in allen 53 Kommunen der Region die Siedlungsflächenpotenziale mit einer einheitlichen Methodik (Raum+ Ansatz) erhoben und in einem fortschreibungsfähigen Geoportal zur Verfügung gestellt.

Es liegen nun für alle Städte und Gemeinden einheitliche Übersichten über Anzahl, Größe und Verfügbarkeit von Baulücken, Innenentwicklungspotenzialen, Nachverdichtungspotenzialen und Reserven auf der grünen Wiese vor.

Jede einzelne Fläche wurde dabei hinsichtlich ihrer qualitativen Merkmale (Nachfrage, Eigentümerinteresse an Entwicklung etc.) untersucht. Damit liegen erstmals in Baden-Württemberg diese Erkenntnisse ab der klassischen Baulücke einheitlich für eine ganze Region vor. 
Die Ergebnisse des Kooperationsprojektes des Regionalverbands Ostwürttemberg, der Landkreise Ostalbkreis und Heidenheim finden Sie im Schlussbericht des Projektes.

Fläche gewinnen in Ostwürttemberg - Schlussbericht

News

29.01.2020

Planungsausschuss am 05.02.2020

17.01.2020

Abschlussveranstaltung Projekt KOMOBIL2035 – Koordinierung Haupt- und Ehrenamt in ländlichen Räumen/Koproduktion von Mobilitätsdienstleistungen


7. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg „Gewerbegebiet Im Riegel“, Neresheim;

wurde am 26.07.2019 beschlossen.

8. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg "Giengener Industriepark A7 (GIP A7)", Giengen a. d. Brenz

wurde am 22.11.2019 beschlossen.