Regionaler Wohnraumdetektor

Als erste Region in Baden-Württemberg hat Ostwürttemberg mit dem Projekt "Regionaler Wohnraumdetektor" nun zum vierten Mal in Folge die Siedlungsflächenreserven flächendeckend und methodisch einheitlich erfasst. Bereits seit 2011 wird diese Erhebung im 3-Jahres-Rhythmus mit den Projekten "Flächen gewinnen in Ostwürttemberg" (2011), "Gewerbeperspektive Ostwürttemberg" (2014) und "Raum+ 2017 Ostwürttemberg" sowie dem aktuellen Projekt "Regionaler Wohnraumdetektor Ostwürttemberg" (2020) durchgeführt. Für die Region besteht damit eine umfassende Zeitreihe über die Entwicklung der Siedlungsflächenreserven, und damit ein effektives Monitoring. Der Regionalverband Ostwürttemberg geht damit zusammen mit den 53 Kommunen der Region einen weiteren Schritt in Richtung eines nachhaltigen Siedlungsflächenmanagements.

Hier finden Sie die Projektergebnisse:

Teil 1: Die Siedlungsflächenreserven 2020
Teil 2: Das Wohnraumpotenzial 2020
Teil 3: Handlungsempfehlungen und Leitfaden für die kommunale Ebene

News

26.07.2021

Europa-Aktionstag für das Europäische Jahr der Schiene

15.07.2021

Wirtschaftsministerium fördert regionale Innenstadtberater mit rund 1,6 Millionen Euro

01.07.2021

Treffen der Kleingruppe „Mobility Hubs“ im Mobilitätspakt Aalen-Heidenheim

10.06.2021

Stellenangebot Regionaler Innenstadtberater/ Citymanager/ Wirtschaftsförderer

18.05.2021

VD Thomas Eble begeht 40jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst


7. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg „Gewerbegebiet Im Riegel“, Neresheim;

rechtskräftig seit dem 07.02.2020.

8. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg "Giengener Industriepark A7 (GIP A7)", Giengen a. d. Brenz;

rechtskräftig seit dem 13.03.2020.

Die Unterlagen der Regionalplanänderungen zur öffentlichen Einsicht finden Sie hier.