Abgeschlossene Projekte // Breitbandversorgung

In der heutigen Wissens-, Informations- und Dienstleistungsgesellschaft stellt der Zugang zu einer Breitbandinternetverbindung einen Standort- und Wettbewerbsfaktor für Unternehmen, Haushalte und öffentliche Institutionen dar. Laut einer Studie der Initiative D 21 nutzten im Jahr 2008 etwa zwei Drittel der Deutschen das Internet. Von ihnen besaßen wiederum circa zwei Drittel einen breitbandigen Internetanschluss ((N)Onliner Atlas 2008, S. 10). Obwohl die Zahl der Breitbandanschlüsse weiterhin stark steigt, bestehen noch immer große Unterschiede zwischen städtischen Ballungszentren und ländlichen Gebieten. In der Diplomarbeit sollen deshalb die Einflussfaktoren auf den Ausbau der Breitbandinfrastruktur näher untersucht werden. Die Zusammenstellung der Faktoren geschieht durch eine Literaturdurchschau und stellt den theoretischen bzw. konzeptionellen Teil der Arbeit dar. Im empirischen Teil wurden anschließend die einzelnen Faktoren anhand von Fallbeispielen aus der Region Ostwürttemberg hinsichtlich ihrer Bedeutung gewichtet. Dabei haben sich einige Faktoren als fördernd und andere als hemmend auf den Ausbau erwiesen. Das Ziel der Diplomarbeit ist es, Handlungsempfehlungen für die Planung abzuleiten, um eine flächendeckende Versorgung mit einer möglichst gleichwertigen Anbindung in guter Qualität zu erreichen. Die Arbeit steht hier zum Download bereit.

News

29.01.2020

Planungsausschuss am 05.02.2020

17.01.2020

Abschlussveranstaltung Projekt KOMOBIL2035 – Koordinierung Haupt- und Ehrenamt in ländlichen Räumen/Koproduktion von Mobilitätsdienstleistungen


7. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg „Gewerbegebiet Im Riegel“, Neresheim;

wurde am 26.07.2019 beschlossen.

8. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg "Giengener Industriepark A7 (GIP A7)", Giengen a. d. Brenz

wurde am 22.11.2019 beschlossen.