Projekte // Gewerbeperspektive Ostwürttemberg

Im Rahmen des Projektes „Gewerbeperspektiven Ostwürttemberg“ sollen flächendeckend mit allen  53 Kommunen und mit Unternehmen der Region die Potenziale und Anforderungen an das Angebot an Gewerbeflächen in der Region identifiziert  werden.

Auf der Grundlage der Arbeiten zum Vorgängerprojekt „Fläche gewinnen in Ostwürttemberg“ sollen die kommunalen Flächenübersichten gerade auch im Hinblick auf die Gewerbeflächenverfügbarkeit fortgeschrieben werden. Ergänzend werden durch Befragungen von Unternehmen und kommunalen Vertretern die Anforderungen der Wirtschaft an Quantität und insbesondere Qualität erhoben. Dabei stehen insbesondere die Anforderungen der Unternehmen im Mittelpunkt, die mit den städtebaulichen Überlegungen und planerischen Entscheidungen der Städte und Gemeinden in Einklang gebracht werden sollen. Es wird dabei überprüft, inwieweit das Angebot im regionalen Bestand an Gewerbeflächen (Brachen, Lücken in Gewerbegebieten, Reserven in Bauleitplänen) den Anforderungen entspricht und wo Anpassungs- oder Förderbedarf besteht.

Die Ergebnisse des Projekts finden Sie in unserer Broschüre Gewerbeperspektive Ostwürttemberg - Ergebnisbericht des Projektes

News

01.03.2021

Rems- und Obere Jagstbahn für Förderung angemeldet

01.03.2021

Regionalverband stellt Weichen für künftigen Regionalplan

17.02.2021

Planungsausschuss am 24.02.2021


7. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg „Gewerbegebiet Im Riegel“, Neresheim;

rechtskräftig seit dem 07.02.2020.

8. Änderung des Regionalplans 2010 Ostwürttemberg "Giengener Industriepark A7 (GIP A7)", Giengen a. d. Brenz;

rechtskräftig seit dem 13.03.2020.

Die Unterlagen der Regionalplanänderungen zur öffentlichen Einsicht finden Sie hier.